· 

„Wollen Ihre Kunden auch wissen, wie nachhaltig Sie sind?“

 
** Die Veranstaltung hat bereits stattgefunden. Bitte melden Sie sich unter info@ipu-fitforsuccess.de, wenn Sie die Vortragsunterlagen erhalten möchten.**

 

Deutsche Gesellschaft für Qualität-Regionalkreis München & Augsburg. Kostenlose Online-Veranstaltung mit ipu fit for success24. März 2022 

Nachhaltigkeit ist heute in aller Munde. Im Kontext der Industrie und der globalen Lieferketten sind damit aber nicht nur CO2 und Klima gemeint, auch die soziale Verantwortung wird eingefordert. Daher fragen immer mehr Kunden, wie es um die Nachhaltigkeit bei ihren Lieferanten bestellt ist. Hinzu kommt, dass die gesetzlichen Anforderungen an großen Unternehmen kaskadenartig deren Lieferanten und Partner betreffen. Das Ziel ist, die Nachhaltigkeit in der Lieferkette zu verbessern und die Lieferanten hinsichtlich sozialer und ökologischer Aspekte zu bewerten.

Inzwischen gibt es eine Vielzahl von Organisationen, die Nachhaltigkeit bzw. CSR (Corporate Social Responsibility) bewerten und mit Ratings vergeben. ESG (Environment, Society, Governance ) Kriterien werden von Investoren und Banken abgefragt und spielen eine zunehmend wichtige Rolle. Letztlich ist mit einer Ausweitung der Berichtspflicht zu ökologischen, sozialen und gesellschaftlichen Leistungen zu rechnen.

Ob Lieferantenbewertung, CSR-Rating, ESG Kriterien oder Berichtspflicht, KMU müssen in der Lage sein, Richtlinien und Prozesse zur ökologischen und sozialen Nachhaltigkeit vorzulegen.

Abgefragt werden beispielsweise die Bereiche Unternehmensethik, Arbeitsbedingungen und Menschenrechte, Gesundheit und Arbeitssicherheit, Umwelt aber auch die verantwortungsvolle Beschaffung von Rohstoffen.

Sowohl die Bereitstellung der abgefragten Nachweise, als auch die Bearbeitung der daraus folgenden Maßnahmen, ist eine Herausforderung für Unternehmen jeder Größe. Die Eingabe der geforderten Informationen im Ratingportal entscheidet maßgeblich über die Qualifizierung als Lieferant.

Erfahren Sie wie Rating-Prozesse ablaufen und welche Anforderungen für die Nachhaltigkeitsberichterstattung zu erwarten sind. Worauf gilt es insbesondere zu achten? Welche Stolpersteine lassen sich vermeiden?

Termin: 24. März 2022 ab 18:00 Uhr
Unsere Referentinnen: Dr. Susanne Kaldschmidt und Gabriela Zimmermann von ipu fit for success


Beide sind Beraterinnen und Trainerinnen in qualitätsintensiven Branchen: Automotive-Industrie, Lebensmittel, Chemie, uvam. Sie haben zahlreiche Unternehmen erfolgreich bei der Strukturierung und der Einrichtung eines Nachhaltigkeitsmanagements, sowie durch die Selbstbewertung begleitet.

Ihre gesammelte Expertise aus langjähriger Q-Praxis im In- und Ausland bildet die Basis für die Informationen und Erfahrungen, die Sie sie uns im Vortrag mit Fokus Nachhaltigkeit weitergeben.

DGQ-Mitglieder, Gäste und Interessierte aus allen Bereichen und Branchen sind herzlich willkommen!

Kostenfreie Online-Veranstaltung in MS Teams am Donnerstag, 24.3.2022 von 18.00 Uhr bis 19.30 Uhr.

Anmeldung direkt bei der Deutschen Gesellschaft für Qualität über den Button

ZUR ANMELDUNG

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0